Alles aus und um Stein!

Geschichte-header

Nach langjähriger Tätigkeit beim VEB Elbenaturstein gründete Rolf Ziesche am 27. Juli 1992 die Firma "Natursteinmontage und Bausanierung Rolf Ziesche". Zu diesem Zeitpunkt waren lediglich zwei Angestellte beschäftigt.

Dabei standen die Restauration historischer Bauwerke, sowie kleinere Bauten rund um Naturstein im regionalen Raum im Focus. Durch erfolgreiches Wirken konnte die Firma innerhalb weniger Jahre auf bis zu 25 Mitarbeiter anwachsen. Die stetig wachsende Zahl der Mitarbeiter, ermöglichte nun die Realisierung großer Fassadenbauprojekte sowie deutschlandweite Großprojekte im Bereich Restauration und Neubau mit Naturstein.

Ermutigt durch diesen Erfolg entschloss sich Rolf Ziesche 1998 nach langem Überlegen und Rücksprachen in der Familie die von der Schließung bedrohten Gewinnungs- und Fertigungsstätten in Kamenz (OT Wiesa) und im Haselbachtal (OT Bischheim) zu übernehmen. Dies war die Gründung der Firma "Kamenzer Granitwerke".

In und um die Gewinnungsstelle Wiesa waren Ende des 19. Jahrhunderts insgesamt 8 Granitsteinbrüche in Betrieb. Von diesen Abbaustätten ist heute lediglich der des ehemaligen Granitwerkes Wilhelm Pufe & Co. (Tiefer Bruch) erhalten. In diesem werden seither Rohblöcke gebrochen und zu Spaltmaterialien (Sichtschutzwände, Pflaster, Palisaden, Mauersteine etc.) verarbeitet.

Unsere Werksteinverarbeitungsstätte „Galgsberg" in Bischheim kann ebenfalls auf eine über 150- jährige Tradition zurückblicken. Lange Zeit diente diese Werkstätte zum Abbau des feinkörnigen Bischheimer Granits. Die Pflasterproduktion nahm neben den Steinmetzarbeiten den größten Stellenwert ein.

Wurden früher zur Bearbeitung der gebrochenen Blöcke Sägegatter und Schrämmen verwendet, stellte sich die Produktion, aufgrund immer genauerer Maßhaltigkeit, im Laufe der Zeit auf modernere Fertigungstechniken um. So stehen jetzt Block-und Brückensägen, Strahl-, Flamm-, Schleif- und Polieranlagen, sowie modernste CNC Maschinen zur Verfügung.

Durch die Gründung der "Kamenzer Granitwerke" konnten nun Abbau des heimischen Granits, die Verarbeitung aller Natursteinarten und Montage aus erster Hand angeboten werden. Stetige Vergrößerungen und Modernisierungen der Technik bilden neben der Qualitätssicherung die wichtigsten Punkte in unserem Unternehmen.

Seit dem Firmeneintritt des ältesten Sohnes Bernd Ziesche, der das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk bei den Sächsischen Sandsteinwerken erlernte - wird dieser Prozess der Spezialisierung vorangetrieben.